Zurück nach Piéla

25Jan2017

Mittwoch 25.1.

Heute geht unsere Rundreise durch die Region Ost zu Ende. Am Morgen besuchen wir bei Abbe Pierre, in Namungou, die heilige Messe. Heute feiern sie dort den Tag der Katecheten mit einer "großen" Messe, das heißt sie dauert mind. 2 Stunden. Zu Beginn der Messe begrüßt Pierre  uns, und am Ende erklärt er die Phase des Übergangs von Werner zu mir. Er dankt dafür, dass ich diese Aufgabe übernommen habe, und somit der Partnerschaft und der Cuo Fi eine Zukunft gegeben habe. Weiter dankt er für die Aufnahme von Ihm und César in den Familien, als Mitglieder der Familien, bei Ihrem Besuch letzten Sommer. Ein besonder Dank ging an Martina und die Kinder, denn wenn diese meine Aufgabe nicht unterstützen, dann könne ich das auch nicht machen. Wie wahr! Er bestätigte das alle in Deutschland sehr gute Arbeit machen. Dann durft ich auch noch ein paar Sätze an die Anwesenden richten. Nach der Messe haben wir uns die Schulbänke und Tische angeschaut, die wir mit der Unterstützung des Erzbistum  anschaffen konnten. Pierre leitet in Namungou ein Ausbildungszentrum für Katecheten und hatte nur sehr alte und mehr oder weniger kaputte Schulbänke. Danach gab es anstatt Frühstück ein Bier 🍻, obwohl wir gutes Brot mitgebracht haben. Danach in Fada unsere Sachen packen, noch was essen 🥘 und dann zurück nach Piéla.  Nach knapp 3 Stunden sind wir pünktlich zum Sonnenuntergang in Piela.  Vor 2 Jahren sind wir die Strecke in unter 2 Stunden gefahrenen, das ist jetzt absolut unmöglich , teilweise kann man nicht schneller als 25 km/h fahren. Am Abend kommt dann noch das Komitee der Patenkinder zur Verabschiedung vorbei. Lorenzo und ich haben das traditionelle Gewand geschenkt bekommen und Lorenzo noch 2 Hähne. Es schlossen sich noch einige lebhafte Diskussionen in Gourmanche an, den hier erkennt man durchaus das es punktuell Probleme bei den Patenkindern und ihren Familien gibt. Wie immer werden alle Themen sehr offen diskutiert. Wir sind alle nach der 5- tägigen Rundreise müde, und gehen jetzt gleich ins Bett.
Gute Nacht
Uli

Morgen ist unser letzter Tag in Piéla, der garantiert voll mit Terminen sein wird.