Tage der offenen Tür

06Jan2017

Hallo zusammen,

Ich versuche euch in kurzen Abständen auf dem laufenden zu halten, was nicht immer einfach ist. Selbst wenn Cesar arbeiten fährt, geht es hier zu wie in einem Taubenschlag.
Gestern hatten wir uns vorgenommen eine Grobplanung für den Besuch vorzunehmen, um diese in der heutigen Sitzung mit dem Vorstand der CUO FI zu besprechen. Aber diese Grobplanung haben wir bisher noch nicht machen können. Wie der Titel dieses Beitrags sagt geht es bei uns ein und aus. Am Nachmittag wollte César eigentlich arbeiten, jedoch kam der Parlament Abgeordnete und ehemalige Präsident der Cuo Fi,Aimé mit 2 Begleitern zur Begrüßung. Und wenn einer kommt kommen anscheinend immer mehr. Zeitweise hatten wir 10 Besucher im Wohnzimmer sitzen. Somit war der Nachmittag schon wieder mit vielen sehr netten Besuchen geprägt. Beim Abschied hat Aimé uns für den Abend zu einen Neujahrsempfang eingeladen, also schnell aufräumen, kochen ( macht Lorenzo hervorragend), essen abwaschen, waschen und weiter. Heute morgen ging es genau so weiter. Wieder kommen viele Menschen und auch Kinder um Hallo zu sagen. Das ist sehr schön auch wenn Mann nicht immer das schafft was man sich vorgenommen hat. Aber das ist Afrika. Wenn ich das nicht gewollt hätte, wäre ich besser zu Hause geblieben.
Gerade eben haben wir dem Dorfältesten unseren Antrittsbesuch gemacht. Er ist die größte Respektsperson im Dorf, wenn auch ohne offizielle Funktion.

Um jetzt den Beitrag zu schreiben, und um mich etwas auf die Sitzung mit dem Vorstand vorzubereiten.habe ich die sonst offene Tür geschlossen.

Bis bald
A bientôt!

Euer Uli

Ps: bitte nutzt die Kommentarfunktion

(null)