Neue Brunnen Teil 2

19Jan2017

Die letzen beiden Tage haben wir uns weiterhin damit beschäftigt, Dörfer zu besuchen, die gerne neue Brunnen hätten. Zum Glück waren unsere Erfahrungen von vorgestern eine Ausnahme.Heute sind wir schon um 6:00 Uhr aufgebrochen um weit entfernte Dörfer in der Gemeinde Coalla aufzusuchen, Diese Gemeinde liegt ca. 80 Km nördlich von Piéla und erfährt sehr wenig Unterstützung. Im ersten Dorf leben über 500 Menschen mit Wasser aus  einer besseren Pfütze und einem kleinen Wasserloch. Hier ist die Entscheidung für uns sehr einfach. Im zweiten Dorf lebe 2 ethnische Guppen. Die im Osten häufigen Gourmanche und die aus dem Norden kommenden Pheul. Die Pheul sind überwiegend Moslems. Die Religionen tolerieren sich hier in Burkina Faso vorbildlich und feiern gemeinsam die Feste der anderen mit. Auch kann man feststellen, dass die Pheul die Landwirtschaft etwas anders betreiben. Auch in diesem Dorf würden wir in den nächsten Jahren einen Brunnen bohren. 

Nach 9 Stunden sind wir zurück in Piéla, haben aber direkt unseren nächsten Termin im Gymnasium. Das Programm ZERO wird zum ersten mal vorgestellt. Über 300 Schüler sind anwesend und beteiligen sich sehr gut. Ich werde in einem späteren Eintrag noch mal darauf eingehen. Ich bin jetzt nur noch hungrig und müde 😴. Ausserdem sitze ich im Dunkel, da wir einen Stromausfall haben. Passiert immer wieder mal.

gute Nacht

Uli